Unser Weg führt uns heute ins Ahrntal. Es ruhiges Tal in Südtirol, abseits des Trubels der Drei Zinnen oder des Pragser Wildsees. Erst geht es über den Brenner bis zur Ausfahrt Brixen und weiter auf der Pustertaler Strasse, gut 30 km bis nach Bruneck. Von dort sind es nochmal 30 km zum Hotel „STOANA“ im Ahrntal. Das Tauferer Ahrntal setzt sich zusammen aus dem Tauferer Tal, das sich von Bruneck bis nach Sand in Taufers erstreckt, und dem Ahrntal, das von dort bis zum Talschluss bei Kasern reicht. Rund 80 Dreitausender umrahmen das urige Tal.
Übrigens: Hans Kammerlander, der berühmte Bergsteiger, kommt aus dieser Gegend.

2018 haben Katharina und Berthold ein komplett neues Gebäude mit 18 modernen Appartments auf dem Platz ihres bisherigen Hotels gebaut. Sie haben sich viele Anregungen aus anderen Häusern geholt und mit ihren Ideen und viele Liebe das STOANA erschaffen. Ein home für alpine lovers, wie sie es liebevoll bezeichnen.

Dadurch, dass die Strassenbezeichnung auf Oberbühel 20 – 39030 St. Jakob geändert wurde, fand unser Navi die Adresse nicht. Aber kein Problem, von der Hauptstrasse aus ist das Hotel gut ausgeschildert und die markante Holz-Fassade oben auf dem Sonnenhügel, in unmittelbarer Nähe zur Kirche, gut sichtbar. Beim nächsten Navi-Update dürfte das behoben sein 😉

Den Namen STOANA verdankt das Hotel dem großen Stein (Stoa) neben bzw. hinter dem Hotel. Dort finden sich auch genügend Parkplätze unter dem Dach im Freien mit direktem Zugang zum Treppenhaus bzw. Aufzug.

Beim Betreten fallen einem gleich die unbehandelten Balken aus Lärchenholz auf, die gekonnt als Abtrennung der verschiedenen Bereiche eingesetzt wurden. Dazu die warmen leuchtenden Lodenstoffe und die einladenden Sitzbereiche. Alles sehr gemütlich, stylisch und mit Liebe zum Detail.

Beim Einchecken wurden wir vom Hausherrn herzlich begrüsst. Wir sollten erst mal in Ruhe ankommen und unser Zimmer 35 im 3. Stock beziehen und dann anschließend bei einem Begrüßungsdrink alle wichtigen Infos rund um das Hotel von ihm erhalten. Im STOANA ist das Frühstück im Übernachtungspreis (im Juli ab 119 Euro pro Person) enthalten, auch die Benutzung des Wellnessbereich. Alle anderen Angebote kann man gegen Gebühr dazu buchen. Es bleibt einem also frei gestellt, ob man mittags oder abends selber in seinem Appartment kochen möchte oder sich kulinarisch verwöhnen lassen möchte. Ganz wie der Gast es möchte.

WLAN ist kostenlos und zur Übernachtung gibt es die Gästekarte Holidaypass zur kostenlosen Nutzung aller öffentlichen Verkehrsmittel in Südtirol. Auch die Teilnahme am Wochenprogramm in Zusammenarbeit mit dem Tourismusverein ist inklusive. Als Ortstaxe sind 1,80 pro Tag und Person zu bezahlen.

Unser Zimmer 35 – Room #DREI

Großzügige 50 Quadratmeter für bis zu 4 Personen mit Doppelbett, 1 Zweibettzimmer, Bad mit Dusche, Wohnbereich mit Küche und Sitzecke und einem großen Balkon mit Blick auf die Kirche und das Ahrntal.

Jedes der drei Stockwerke hat eine andere Hauptfarbe. Bei uns war es grün. An den Kissen und Bezügen erkennt man es.

Bodentiefe große Panoramafenster, Fußbodenheizung und eine toll eingerichtete Küchenzeile mit Cerankochfeld, Mikrowelle, Kühlschrank und kleinem Geschirrspüler. Zudem gibt es zwei bewegliche Sitzwürfel, damit man es sich auf dem doch etwas kleinen Sofa vor dem Fernseher gemütlich machen kann. Das zweite Zimmer haben wir als begehbaren Kleiderschrank genutzt.

Das moderne Badezimmer, mit begehbarer Dusche, Körperlotion von Luis Trenker, kuscheligen Bademänteln und Badeschuhen, bietet auch genügend Abstellfläche.

Nach der Foto-Tour durch unser Appartment haben wir unten in den gemütlichen Sesseln unser 5-Gänge Frühstück für den nächsten Tag ausgesucht. Ja ihr habt richtig gelesen. Hier gibt des bewusst kein Frühstücksbuffet, alles wird an den Tisch serviert. Aber dazu später mehr.

Gegenüber von der Rezeption ist der STOANA Shop untergebracht. Hier kann man sich mit regionalen Leckereien und Spezialitäten für den Aufenthalt versorgen und natürlich das ein oder andere Schmankerl mit nach Hause nehmen.

Im Untergeschoss befindet sich der Relax- und Saunabereich mit angeschlossenem Garten. Auch hier alles wunderschön aufeinander abgestimmt, tolle Materialen, dezente Deko. Einfach herrlich zum Entspannen und zum Seele baumeln lassen.

Wohltuende Heubetten, chillige Hängesessel und der Blick raus in die Natur über das ganze Tal, sowohl vom Relaxbereich aus, als auch von der Panoramasauna nebenan.

Draußen kann man seine müden Knochen von den vielseitigen Outdooraktivitäten im warmen Wasser der zwei Hot Pots regenerieren.

Einfach die Ruhe genießen und den Ausblick auf die Blumenwiese und die Ruheoasen. Das Leben kann so schön sein. Die Panoramasauna und die Hot Pots sind täglich von 16:00 bis 20:00 Uhr beheizt, bei Schlechtwetter auch schon eher.

Auf der Terrasse einen Apero genießen und zur Ruhe kommen. Herrlich. Sehr empfehlen können wir den Bergsteigerspritz: Zirbenschnaps mit Bio-Gingerbeer und Soda.

Jeden Freitag wird im STOANA ein BBQ am LaKraGrill angeboten. Für 25 Euro pro Person bereitet Köchin Marion auf der Terrasse leckeren Grillkäse, verschiedenes Grillgemüse, Forellenfilet, unterschiedliche Fleischsorten vor den Augen der Gäste am offenen Feuer zu. Dazu gibt es verschiedenen Salate , Saucen und Brot. Ideale Gelegenheit für ein gemütliches Beieinander rund um den Grill.

Fixe Essenszeiten oder eine Abendmenü gibt es hier im STOANA nicht. Vielmehr hat der Gast die Wahl aus täglich wechselnden Tagesgerichten (5-19 Euro) die nach Lust und Laune dazu gebucht werden können und Getränken an der Bar von 7:30 bis 21:00 Uhr. Es wird aber auf Vorbestellung auch alles für eine leckeres Käsefondue mit einer eigens kreierten Bergkäsemischung und heimischen Zutaten oder für ein Fleischfondue samt Fleisch, Saucen und passendem Gemüse inkl. Weinempfehlung vorbereitet und ins Appartment geliefert zum einfachen Zubereiten in den eigenen vier Wänden – pro Person 22 Euro + Weinflasche.

Eine weitere Besonderheit vom STOANA ist der 5-Gänge-Frühstücks-Brunch ab 7:30 bis 11:00 Uhr. Für Hausgäste im Übernachtungspreis inkludiert. Aber auch Gäste außerhalb des Hotels können einen Tisch für den Brunch reservieren (22 Euro pro Person).

Bereits bei der Ankunft wählt man aus den Vorschlägen sein persönliches Frühstück aus. Für die weiteren Tage, liegt am Frühstückstisch jeweils der Menüvorschlag zum Ankreuzen bereit.

Abwechslung wird ganz groß geschrieben. Es gibt jeden Tag einen anderen Saft, wir hatten einmal grünen Apfel-Eistee und einmal Wassermelone. Auch die Eierspeisen unterscheiden sich täglich, mal Spiegelei mit Speck, mal mit Schafskäse, … und immer wunderschön auf dem Teller angerichtet.

Ein Hingucker ist auf jeden Fall das „Ei auf Heu“. Bei den Zutaten wird viel Wert auf Regionalität, Qualität und Frische gelegt und das schmeckt man auch. Einfach guat. Die fleißigen Mädels servieren alles an den Tisch, immer mit einem Lächeln und sehr charmant.

Hausgemachte Marmeladen, Joghurt mit verschiedenen Früchten, Wurst- und Käseteller, verführerische Mini-Kuchen, sündige Nachspeisen, wie das weißes Schokomousse und bester Kaffee.

Nach so vielen Leckereien wird es Zeit für Bewegung. Auf nach draußen in die herrliche Natur.

Tipps zu Ausflügen und Aktivitäten gibt es täglich in der Morgen-News beim Frühstück. Da kann man sich schon mal viele Anregungen für den Tag holen. Z.B. Burg Taufers, Naturschönheiten wie die Reinbach Wasserfälle, der Klausberg inkl. Bergsee, Bergbaumuseum, Klimastollen, E-Bike-Touren – zu sehn und zu erleben gibt es hier genug.

Da das Wetter nicht ganz so optimal war, haben wir uns für eine Wanderung zu den Reinbach Wasserfällen und eine Fahrt mit der Fly-Line entschieden. Der Parkplatz bei der Wasserfall-Bar (Wasserfallweg, 1, 39032 Sand in Taufers) ist bereits gut gefüllt. Am Automaten auf dem Kiesparkplatz haben wir für 3 Stunden 3 Euro bezahlt, das Tagesticket kostet 6 Euro. Die Wasserfall-Bar ist ein schöner Einkehrort. Ein moderner, offener Bau mit viel Holz und individuell gestalteten Sitzmöglichkeiten im Außenbereich – schaut sehr einladend aus. Aber erstmal geht es nach oben.

Auf dem wunderschön angelegten Besinnungsweg des Hl. Franziskus schlängeln wir uns nach oben. Eine leichte Wanderung durch den Wald mit sehr beeindruckenden Wasserfällen verspricht diese Tour im Ahrntal in Südtirol. Am Wegesrand stehen Kunstwerke, aber auch viele Steinmännchen, die von großen und kleinen Besuchern gebaut wurden.

Insgesamt 3 Wasserfälle erwarten uns. Ein echtes Naturspektakel und jetzt nach der Schneeschmelze eins mit besonders viel Wasser.

Nach dem ersten Wasserfall steigt der Weg deutlich an und nach dem dritten geht es über Steintreppen weiter nach oben.

Beim höchsten Wasserfall ist die Gischt so stark, dass viele nur mit Regenkleidung ganz nach vorne gehen und die Naturgewalt beobachten.
Jetzt nur noch über die Holzbrücke und die letzte Anhöhe hinauf, dann steht man vor der Starthäuschen der Fly Line. Hier stellt sich die Frage, wieder nach unten wandern oder im gemütlichen Hängesitz durch die Bäume nach unten gleiten.

Für 10 Euro pro Person geht es auf der 5:30 minütigen Fahrt auf einer kurvenreichen Strecke durch den Wald und entlang der Wasserfälle zurück. Von der anderen Seite sah es sehr sehr chillig aus, aber es sind doch auch rasantere Spiralen dabei. Durch die vielen Kurven kann man sich um die eigene Achse drehen. Wer das nicht möchte hält sich einfach gut an der Lenkstange fest.

Unten angekommen ist man nach nur wenige Minuten wieder bei der Wasserfall-Bar. Die zweite Einkehrmöglichkeit bei den Reinbach Wasserfällen ist die Goasrascht. Eine Ziegenkäserei mit Hofladen.

Auch unser Hotel bezieht von dort den Ziegen-Frischkäse. Und schon schließt sich wieder der Kreis. Wir sind beim Thema Essen. Als Tagesbericht gab es heute im STOANA Gemischten Salat mit Feta und Oliven, Karotten-Ingwer-Suppe oder Pfifferling-Knödel. Viele Gäste lassen sich die Schmankerl ins Appartment bringen. Wir haben als einzige Gäste den liebenswerten und sehr aufmerksamen Service unten im modernen Speisesaal genossen.

Ein wunderschön entschleunigender Aufenthalt geht zu Ende. Vielen Dank an das gesamte Team vom STOANA, dass wir euer neues Domizil in unserem Blog vorstellen dürfen.
Mit dem herrlichen Panoramablick sagen wir „Auf Wiedersehen“ bis demnächst im schönen Südtirol.

Kontakt:
STOANA
Oberbühel 20
I-39030 St. Jakob (BZ)
Ahrntal in Südtirol
info@stoana.it

 

3 Kommentare zu „STOANA – für alle jene, die klassische Hotels satt haben

  1. Ist das schoen.Ich bin begeistert. Genau das richtige Platzerl ,wo man seine Seele baumeln lassen kann.Danke fuer diesen wundervollen Beitrag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s